Über Mich

web_qualitaet_20160420_22064343_133
the muri-competition 2016

Salomo Schweizer, 1993 in Luzern geboren, beginnt seine musikalische Karriere als Sänger in der Luzerner Kantorei und als Blockflötist, bis er 14-jährig zum Oboenspiel wechselt. Er beginnt mit dem Vorstudium an der Musikhochschule Luzern in der Klasse von Kurt Meier (Solooboist im Kammerorchester Zürich)

Salomo erhält wichtige musikalische Einflüsse auf der Oboe an Meisterkursen mit Christoph Hartmann, David Walter, Martin Frutiger, Bart Schneemann, Jean-Louis Capezzali, Christian Wetzel, Céline Moinet, E. Abbühl, Albrecht Mayer und Maurice Bourgue. Im Jahr 2012 gewinnt Salomo im Final des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs (SJMW) in Winterthur einen 1. Preis mit Auszeichnung.

Dies ermöglicht ihm viele Auftrittsmöglichkeiten. So tritt er als Solist u.a. mit dem Neuen Orchester Basel, dem Stadtorchester Zug, dem Festival Orchester Arosa und dem Flims Festival auf. Zudem ist er Stipendiat verschiedener Stiftungen wie die Ruth- und Ernst Burkhalter Stiftung und der Lyra Stiftung.

Im September 2012 gewinnt Salomo den internationalen Oboenwettbewerb „Luca Figaroli“ in Adrara San Martino (Italien).

Seit 2013 ist er Solooboist im Schweizerischen Jugend-Sinfonie Orchester (SJSO) unter Kai Bumann.

Im September 2013 beginnt Salomo mit dem Bachelor-Studium Oboe an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) in der Klasse von Simon Fuchs (Solooboist im Tonhalleorchester Zürich) und Martin Frutiger (Solo-Englischhorn im Tonhalleorchester), welches er im Juni 2016 erfolgreich mit dem Bachelor of Arts in Music abschliesst.

Im Sommer 2015 spielt er im Rahmen des Sommerpraktikums im Sinfonie Orchester Biel. Seit dem spielt Salomo als Zuzüger und Solooboist in verschiedenen Orchestern wie dem Sinfonie Orchester Biel, Aargauer Sinfonie Orchester, 21st century orchestra, Kurpfälzisches Kammerorchester und dem Luzerner Sinfonie Orchester (LSO),

Seit 2016 ist er Mitglied im Verbier Fesitval Orchestra und spielt dort als Solooboist unter Weltklasse Dirigenten wie Charles Dutoit, Paavo Järvi und Ivan Fischer.

Salomo ist Preisträger des Spezialpreises „Englischhornpreis“ des renommierten internationalen Oboewettberbs „the muri competition 2016“

Zudem wurde ihm von der Stiftung „junge Musiktalente Meggen“, welche jährlich an den Schweizer Musikhochschulen einen Wettbewerb ausschreibt, den Preis der Ausschreibung 2017/18 verliehen.

 

 

Salomo Schweizer – Informationen, Auftritte und News